Home » Allgemein » Werner Brückner feierte 60. Geburtstag

Werner Brückner feierte 60. Geburtstag

Geschrieben in Allgemein von Andreas Hauser - 15.03.2019 - keine Kommentare

Der ESV gratuliert Werner Brückner zu seinem 60. Geburtstag  –  seit 1980 für den ESV aktiv

Der ehemalige Landesligaspieler des FV Bebra und des ESV Ronshausen Werner Brückner wurde gestern 60 Jahre alt. Mit 6 Jahren gegann Brückner beim FV Bebra in der Schülermannschaft. Schon früh stellten sich Kreismeisterschaften ein. Mit der C-Jugend wurde er Bezirksmeister und mit der A-Jugend spielte er in der höchsten hessischen Klasse. Sowohl mit dem FV Bebra als auch mit dem ESV Ronshausen feierte der Auswahlspieler des Verbandes Deutscher Eisenbahner-Sportverine den Aufstieg in die Landesliga. Schon mit 17 Jahren wurde er Schiedsrichter, leitete 37 Jahre Spiele und als Trainer der B-Junioren des FV Kreismeister. Seine Trainer Klaus Weiland und Harald Nowak prägten ihn und so betreute Brückner ab 1981 beim ESV Ronshausen von den Bambini bis zur AH alle Mannschaften. 18 Jahre war er Trainer der 1. Mannschaft des ESV und spielte mit seinem Sohn Benjamin 1998 zusammen in der Bezirksoberliga.

Seine Trainerlizenz erwarb er in der Sportschule Saarbrücken und er war 10 Jahre Bezirkssportleiter des VDES Bezirks Hessen und ist seit 1997 Fachwart Fußball und Bergwandern des Verbandes und leitet seit dieser Zeit die Seniorensportgruppe Hessen mit jährlichen Bergtouren in das ESV-Wanderheim am Riessersee. Brückner ist Mitorganisator der traditionellen ESV-Sportwoche und seit vielen Jahren im ESV Vorstand und in der AH-Abteilung aktiver Gestalter mit Zuständigkeit für die Homepage und das ESV-Echo. Mit dem langjährigen ESV-Vorsitzenden Gerhard Viebach organisierte Brückner unzählige Bezirksmeisterschaften, Deutsche Eisenbahnermeisterschaften und Länderkämpfe des VDES und erhielt mit dem Sportpreis die höchste Auszeichnung des Verbandes. Im Dezember wurde der ehemalige Jugendstützpunkttrainer vom DFB-Ehrenamtsbeauftragten Thomas Becker als Kreissieger geehrt. Durch seine 5 jährige Arbeit als A-Juniorentrainer des jetzigen JFV Ulfetal tauchen viele Namen seiner damaligen Schützlinge in den heutigen Seniorenmannschaften der ESV Hönebach, Weiterode und Ronshausen sowie der FSG Bebra auf. Nach einer Hüftgelenkserneuerung Ende Janauar freut sich der jung gebliebene 60 er nun auf die ersten Ballkontakte mit seinem Enkelsohn Ludwig.